„Opting Out“ ? Was ist das und wo liegen die Vorteile

In Neuseeland ist bekannt das die Bevölkerung nicht gerade besonders spar-freudig ist. Dies ist der Regierung bewusst und Vorsorge-Probleme für das Alter sind hier, wie fast überall,  natürlich auch gegeben. Aus diesem Grund wurde geregelt, das über den Arbeitgeber automatisch bei Beschäftigungsbeginn eine Betriebsrente Bestandteil der Vergütung ist.                                                              Das „KiwiSaver“ Modell.

So, kann gerade Deutschland mit einer eher unterdurchschnittlichen Beteiligungsquote an der „Betriebsrente“, dieses Modell nutzen.

Einfache Regelung:

Von Beginn des Beschäftigungsverhältnisses werden 2 % vom Gehalt des Arbeitnehmers sowie zusätzlich 2 % des Arbeitgebers für die Betriebsrente verwendet, also Opting In! Der Arbeitnehmer ist trodzdem nicht „gefesselt“ an das System. Er kann wenn er will aussteigen, „Opting Out“

Vorteil für den Arbeitgeber:

  1. Geringst möglicher Verwaltungsaufwand , da es sich ja um einen „Standard“ handelt.
  2. Deutlich höhere Beteiligungsquoten, hierdurch sprunghafte Reduzierung der Lohnnebenkosten.
  3. Vereinfachtes Aufnahmeverfahren, (gilt auch für biometrische Risiken, Tod oder Berufsunfähigkeit, da in aller Regel keine Gesundheitsprüfung notwendig ist).
  4. Durch die Beteiligung des Betriebsrates wird hohes Vertrauen bei der Belegschaft erzeugt. Auch laufende Arbeitsverträge können erfasst werden.
  5. Wettbewerbsvorteil bei dem Punkt „Rekruting“ von neuen Mitarbeitern
  6. Geringere Fluktuationskosten

Vorteil für die Arbeitnehmer:

  1. Deutlich höhere Rentenleistungen durch stark rabattierte Verträge.
  2. Keiner rutscht durch das „Versorgungsnetz“.
  3. Hierdurch ist auch sichergestellt das die staatlichen Förderungen, bis zu 100.- € pro Monat!! sofort fliesen und nicht wie zum Beispiel bei Riester erst vorfinanziert werden müssen (Förderung kommt bei Riester erst im darauffolgendem Jahr und nur mit Antrag, wenn man Ihn nicht vergisst!).
  4. gesetzlich geregelte „unverfallbare Ansprüche“
  5. Steuer und Sozialabgaben frei

Wir bieten Unternehmen Unterstützung bei der Einführung des „KiwiSaver“ Modells an.

Aber Achtung: Jetzt nur schnell mal den Arbeitsvertrag ändern, ist nicht zielführend. Viel mehr sollte bei der Einführung darauf geachtet werden, das eine „Versorgungsordnung“ bzw. „Betriebsvereinbarung“ dies regelt. Alle Mitarbeiter werden erfasst und im Rahmen eines fest dokumentierten „Prozesses“ die notwendigen Schritte und rechtliche Gegebenheiten dokumentiert. Hier kann oder sollte auch geregelt sein, das zum Beispiel von jeder Gehaltserhöhung wiederum 2 % in die Betriebsrente fließt. Somit wird sichergestellt das der Feind der Versorgung (die Trägheit), keine Chance hat. Last but not least, ist so auch gesteuert, das alles Verwaltungsarm in die Arbeit der Personalabteilungen integriert wird. Dies kann mit Fug und Recht als „Königsweg“ in der betrieblichen Versorgung beschrieben werden.

Sprechen Sie uns an. Wir erstellen Ihnen ein Angebot bezüglich einer „Versorgungsordnung“ bzw. „Betriebsvereinbarung“

Ich wünsche Ihnen schon jetzt schöne und vor allem frühlings-hafte Ostern.

Alexander Leuthner

VN:F [1.9.15_1155]
Rating: 8.5/10 (2 votes cast)
VN:F [1.9.15_1155]
Rating: +2 (from 2 votes)
"Opting Out" ? Was ist das und wo liegen die Vorteile, 8.5 out of 10 based on 2 ratings